Ihre Schmuckdesignerin
Lily Seedorna

Der Schmuck, das Design und ich - Ihre Schmuckdesignerin Lily Seedorna:

Im Jahre 1969 auf diese Welt gekommen, habe ich bereits als kleines Kind gerne gezeichnet und mit allem, was im Haushalt meiner Eltern aus Metall zu finden war, experimentiert. Die Alufolie aus Mutters Küchenschublade, der Draht aus Vaters Werkzeugkasten wurden mit Hammer und Zange zu ersten Schmuckstücken geformt, von denen ich noch heute einige in meinem Besitz habe.

In der Schule war  bis zum Abschluß mit Abitur der Kunst-Unterricht das Lieblingsfach und meine Schmuckstücke aus Draht, Perlen und Alufolie habe ich mit selbst gesammelten Steinen ergänzt und mir eine erste kleine Kollektion erarbeitet.

Während meiner ersten Berufsausbildung zur Diplomverwaltungswirtin, habe ich bei einer Freundin die ersten Schritte in Richtung Profi machen dürfen und schicke Ohrringe, Ketten und Ringe aus mit Profi-Werkzeug hergestellt.

Anfang der 90er Jahre habe ich an meinen ersten Kunsthandwerkermärkten teilgenommen und der Gedanke, eine professionelle Ausbildung im Goldschmiedehandwerk zu machen, schlich sich ins Bewußtsein.

Eine solche Ausbildung wollte ich unbedingt!

Da erfuhr ich vom 3-jährigen Berufskolleg für Design Schmuck & Gerät an der Goldschmiedeschule in Pforzheim.

Und das war genau das Richtige!

1996 habe ich mich beworben und habe einen Platz bekommen und mich mit Feuereifer in diese meine zweite Berufsausbildung gestürzt. Es waren drei Ausbildungsjahre, die einfach nur wunderbar waren.

Von Profis (Goldschmiedemeister, Fassermeister, Schmuckzeichner,...) habe ich alles, was ich an technischem Wissen brauche, gelernt und dazu eine fundierte Schulung zur Erarbeitung eines Designkonzepts, dessen Ergebnis ein Schmuckstück, ein Juwel, ein Geschmeide ist, das Aussagekraft hat und dem Menschen, der/die es tragen wird, ein Stück Lebensgefühl gibt.

An dieser Stelle einen herzlichen Gruß an meinen Werkstattstattlehrer im Fach "Entwurf und Realisation", Herr Norbert Mack, der es bestens verstanden hat, das Talent, das ich mitgebracht habe, zu fordern und zu fördern!

Bereits im ersten Jahr meiner Ausbildung an der Goldschmiedeschule habe ich für meine Leistungen

den Victor-Mayer-Preis

bekommen.

Als der damalige Direktor, Herr Jochem Wolters, mich von der Preisverleihung in Kenntnis gesetzt hat, habe ich mit den Edelsteinen auf meinem Werktisch um die Wette gestrahlt.

Ich trage diesen Preis mit Stolz!

Am 28.07.1999 habe ich das Berufskolleg für Design Schmuck & Gerät erfolgreich abgeschlossen.

Wer mehr über diese Ausbildung wissen möchte, findet viele Informationen auf der Website der Goldschmiedeschule Pforzheim: https://goldschmiedeschule.de/unsere-bildungsangebote/

Seit dem Jahr 2000 betreibe ich erfolgreich mein eigenes Atelier.

Eine Liste meiner Ausstellungen finden Sie auf meiner Website www.ornamentum-ex-medio.de.

Mein Label "SeebacherDesign" habe ich 2014 gegründet.

Ich bin Inhaberin und entwerfe alle dort erhältlichen Schmuckstücke komplett selbst und stelle jedes einzelne Schmuckstück selbst her in Handarbeit.

Für den Edelmetallguß arbeite ich zusammen mit der Schmuck- und Kunstgiesserei Udo Santo (Pforzheim) und für die Gravuren mit dem Polierbetrieb Gerundt (Pforzheim)

Alle in den Schmuckstücken eingearbeiteten Steine fasse ich selbst.

Mein Label "Ornamentum ex Medio" habe ich im Jahr 2000 und mein Label "Die Schnitterringe" (Ringe nach dem Roman Oneiros von Markus Heitz mit freundlicher Genehmigung des Autors) im Jahr 2013 gegründet.

Auch hier bin ich die Inhaberin, entwerfe die dort zu findenden Schmuckstücke ebenfalls komplett selbst und stelle alles selbst her in Handarbeit, wieder unter Mitarbeit der Schmuck- und Kunstgiesserei Udo Santo und des Polierbetriebs Gerundt.

Das Foto rechts zeigt mich im Kostüm beim Oldtimer-Meeting in Baden-Baden.

Das Kostüm wurde gearbeitet von einer befreundeten Kostümdesignerin, Feli Ritter (http://kostuem-anfertigung.de/). Wir gehen gemeinsam gerne auf die Oldtimer-Meetings nach Baden-Baden und Karlsruhe und falls Sie ebenfalls Oldtimer mögen und auf diese Veranstaltungen gehen, werden wir uns dort vielleicht sehen.

Zum Kostüm trage ich den Anhänger "Opalblatt" aus meinem Label "Ornamentum ex Medio" und einen Ring aus der Reihe "Roots & Colours" mit lila Zirkonia aus meinem Label "SeebacherDesign".

Seit dem Sommer 2019 trage ich den Künstlernamen Lily Seedorna.

Einen schönen Aufenthalt hier im Juwelen-Garten meines SeebacherDesign wünsche ich Ihnen und grüße Sie herzlich,

Ihre SchmuckDesignerin Lily Seedorna

Weitere Labels von Christiane Scheu

www.ornamentum-ex-medio.de 

www.schnitterringe.com 

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung:

https://ec.europa.eu/consumers/odr


Eine Liste mit den Kontaktdaten der anerkannten Streitschlichtungsstellen finden Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show